3. Platz und Finaleinzug der Mädchenfußballmannschaften vom Leibniz Gymnasium

WK III (2006-2004):
Vorrunde: Leibniz Gymnasium – Gertrud-Bäumer-Realschule 7:0 (6:0)
Halbfinale: Max- Planck Gymnasium – Leibniz Gymnasium 3:0 (1:0)
Spiel um Platz 3: Leibniz Gymnasium – Gesamtschule Scharnhorst 3:1 (1:1)

 

WK II (2004-2002):
Vorrunde: Marie-Reinders-Realschule – Leibniz Gymnasium 1:9 (0:4)
Finale: Heisenberg Gymnasium – Leibniz Gymnasium 15. Nov.

Auch in diesem Jahr konnte das Leibniz Gymnasium wieder erfolgreich an den Stadtmeisterschaften im Mädchenfußball teilnehmen. Zum ersten Mal ist das Leibniz Gymnasium sogar in zwei Wettkampfklassen vertreten. Um sich bestmöglich auf die Spiele vorzubereiten treffen sich alle fußballbegeisterten Mädchen der Klassen 5-9 regelmäßig am Donnerstag in der Fußball-AG (13.40 bis 15.00) unter der Leitung von Frau Kollmann und Herrn Brockmann. Hier heißt es vor allem das Zusammenspiel in vielen kleinen Trainingsspielen zu üben, aber auch Dinge wie Schuss- und Technikübungen stehen zwischendurch auf dem Programm. Alle Mädchen, die Spaß am Fußball haben, sind natürlich weiterhin herzlich willkommen. Zusätzlich hoffen wir, dass wir auch bald die Möglichkeit haben einzelne Trainingseinheiten auf dem BSV Platz durchzuführen.

Den Start bei den Stadtmeisterschaften machten die Mädchen der Jahrgänge 2006-2004 (Klasse 5-7 s. Foto). Im Vorrundenspiel am 5.10.2017 standen wir den Mädchen von der Gertrud-Bäumer-Realschule gegenüber. Die Leibnizmädchen kamen direkt gut ins Spiel und zeigten eine konzentrierte und starke Leistung. Bereits in der 5. Minute konnte Ayla nach einer schönen Ecke den Ball im Tor versenken. Kurz danach in der 8. Minute eroberte sich unsere Stürmerin Mouna den Ball nach einem starken Einsatz im gegnerischen Strafraum zurück und verwandelte direkt zum 2:0. Auch unser Neuzugang Alessia (5c) zeigte ein starkes Spiel. In der 10. Minute belohnte sie sich durch die Verwandlung eines Handelfmeters. Die Leibnizmädels blieben bei ihrem offensiven Spiel und in der 13. Minute konnte Ayla eine gute Vorlage zum 4:0 verwandeln. Nur zwei Minuten später konnte unsere sehr laufstarke Mittelfeldspielerin Lara erneut den Ball zum 5:0 im Tor unterbringen. Den Abschluss der 1.Halbzeit machte Alessia mit einem gezielten Schuss zum 6:0. Die hervorragende offensive Leistung wurde durch eine starke Abwehrleistung von Maren und Amy unterstützt, so dass unsere neue Torhüterin Charlotte keinen Ball zu Gesicht bekam.

In der 2. Halbzeit schaltete die Mannschaft vom Leibniz Gymnasium einen Gang zurück. Vorne wurden die Torchancen nicht mehr so konsequent genutzt. Lediglich Ayla erzielt noch ein Tor zum 7:0 Endstand. Alles in allem ein verdienter Sieg und eine starke Leistung von allen Spielerinnen.

Am 18.10 standen die Leibnizmädchen dann wieder auf dem Platz, leider ohne Spitzenspielerin Ayla. Im Halbfinale wartete mit dem Max-Planck-Gymnasium der amtierende Stadtmeister. Nach einer relativ hohen Niederlage im letzten Jahr (8:1) wählten die Trainer vom Leibniz Gymnasium nun eine defensive Aufstellung. Mit einer Dreierkette und zwei defensiven Mittelfeldspielerinnen ging es erst einmal darum die Null zu halten. Die Spielerinnen wussten genau vorauf es ankam und zeigten alle eine gute kämpferische Leistung. Die Abwehr mit Maren, Anna und Amy ließen kaum Torchancen zu. Erst nach einer fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung schaffte es das Max-Planck Gymnasium am Ende der 1-Halbzeit den Ball zum 1:0 im Tor unterzubringen.

Auch in der 2. Halbzeit zeigten unsere Mädchen eine starke defensive Leistung und waren sogar in der Lage sich einige Konter zu erarbeiten, die allerdings nicht gefährlich zum Abschluss gebracht wurden. Das Max-Planck erhöhte nochmal das Tempo und konnte mit ihren älteren Spielerinnen noch auf 3:0 erhöhen.

So mussten sich die Leibnizmädchen mit dem kleinen Finale zufrieden geben. Der Gegner hieß Gesamtschule Scharnhorst. Mit leicht veränderter Startaufstellung ging unsere Mannschaft ins Spiel. Im Mittelfeld sorgte Royal für Unruhe und die Abwehr wurde durch Lisa unterstützt.

Hochmotiviert startete das Leibniz und erspielte sich einige Torchancen, allerdings gab es noch Schwächen im Abschluss. Dies wurde auch gleich bestraft, als sich in der Mitte der 1.Halbzeit eine Spielerin der Gesamtschule alleine gegen unsere Abwehr durchsetzen konnte und zum 0:1 traf.