Schutzengellauf 2015 im Tremoniapark

Am 19.06 fand, kurz vor den Ferien, im Tremoniapark ein Benefizlauf statt, um Geld für einen guten Zweck zu sammeln. Unsere gesamte Stufe 9 nahm sich ein Herz und kümmerte sich um Sponsoren, die bereit waren, für die erbrachten Leistungen zu spenden. Unter der Leitung von Frau Ledoux wurde schließlich aus den vorher noch vagen Plänen ein richtiges Event. Und so erklärten sich die SchülerInnen der Stufe 9 bereit, einen Marathon zu laufen, um sich für die Bekämpfung von Mucoviszidose einzusetzen. Neben den Marathonläufern halfen einige Schüler der EF, der Q1 und weitere Sporthelfer bei der Organisation und Durchführung des Laufes mit.

So traf man sich schließlich Freitag um 09:10 Uhr im verregneten Tremoniapark, um die letzten Vorkehrungen zu treffen, bevor um 10.40 der Startschuss fiel und die Sonne anfing zu scheinen.  Zuvor erhielt jeder Schüler eine Laufkarte, um über die weiteren Stunden Laufzeit so viele Rundenstempel wie möglich zu sammeln, sodass möglichst viele Spenden von den Sponsoren zusammenkommen sollten. Die Streckenlänge einer Runde beträgt etwa 700m. Alle begannen mit Ehrgeiz ihren Rundenzettel zu füllen und so verging die Zeit sehr schnell. Streckenposten und anfeuernde LehrerInnen sowie Schüler, verhinderten das Schummeln und sorgten für Motivation. Außerdem wurde noch eine Station mit Springseilen, einem Balance-Seil und vielen weiteren Sportgeräten für die Beschäftigung aufgebaut. Denn es waren insgesamt ja gute 2 Stunden zu laufen.

Mit der Zeit verflog die Ausdauer bei manchen, die ihre Runden nur noch zu Ende gingen, weil sie zu früh und zu schnell angefangen hatten. So bildeten sich nach und nach Gruppen, denn in Gruppen läuft es sich ja bekanntermaßen am Besten. Einige verließ die gute Laune und der Wille je später der Vormittag wurde, doch der Stempelposten und die Ansager feuerten die Läufer unerschöpflich an. Auch in der letzten halben Stunde vor Schluss gab es immer noch Läufer, die sich anstrengten und weiter ihre Runden, wie zu Beginn, mit einer beachtlichen Stärke, Routine und  Ausdauer absolvierten.

Nachdem die Laufzeit vorbei war, wurden die Laufzettel eingesammelt und Urkunden geschrieben. Insgesamt wurde eine Strecke von etwa 818,3 km zurückgelegt, das heißt alle Teilnehmer sind zusammen 1169 Runden gelaufen. Zur Ehrung ihres Engagements erhielten alle eine Urkunde. Diejenigen, die durch ihre hohe Rundenanzahl besonders viele Spenden sammeln konnten, wurden noch zusätzlich mit der Aufschrift „Klassenbester“ bzw. „Stufenbester“ auf der Urkunde belohnt. Auf diese Weise wurde u.a. Leon Drees geehrt, der mit insgesamt 27 Runden die höchste Rundenanzahl erreichte.

Zum Schluss wurden die Spendenzettel verteilt, sodass jeder sein Rundengeld bei den Sponsoren einfordern konnte. Nicht zu vergessen, das geschossene Gruppenfoto, welches die ausgepowerten Sportler nach der Urkundenvergabe zeigt. Am Ende waren alle glücklich und sich dann doch bewusst, dass sie für den guten Zweck Schweiß vergossen und Kalorien verbrannt hatten und damit auch etwas bewirken konnten.

Der Schutzengellauf ist hoffentlich der Anfang von vielen weiteren ‚Charity- Aktionen‘, die doch sehr viel Spaß machen können und uns zeigen, dass man durch simple Aktionen Leben retten kann.

(Emma Runz, Cyrus Pan Walther, EF)

Plakat
PlakatSchutzengellauf9erKlassenDie Schutzengel der Klassen 9a-9dSchutzengellauf 2015Laufstrecke im TremoniaparkDas schnellste Läuferteam Das schnellste Team: Kimberly Heilmann und Leon DreesSlacklinerSlackliningHelferteam Schutzengellauf 2015Das Helferteam