Leibniz goes India II

Zum zweiten Mal befinden sich Schülerinnen und Schüler unserer Q1 in Indien. Der Aufenthalt findet im Rahmen der Schulpartnerschaft mit der G. D. Goenka Global School in Hisar, ca. 150 km nordwestlich von Delhi, statt (Homepage unserer Partnerschule).

Die Schülerinnen und Schüler lernen nicht nur das Leben in der Schule und in ihren Gastfamilien kennen, sondern besichtigen unter anderem auch die Hauptstadt Delhi und das Taj Mahal. Insgesamt ist die Gruppe, bestehend aus 20 Schülerinnen und Schüler und 3 Lehrkräften, zwei Wochen unterwegs.

Leibniz bei Model United Nations of Hamburg

“Live, Love and Debate“ ist das Motto von MUNoH.
Zum neunten Mal besuchen Schülerinnen und Schüler des Leibniz Gymnasiums die Model United Nations of Hamburg. Unsere SchülerInnen repräsentieren hierbei die Länder Marokko und Südafrika und die Weltgesundheitsorganisation (WHO).
Sie simulieren die Arbeit in verschiedenen Komitees und Gremien der Vereinten Nationen, wie im „Economic and Financial Committee“ und der „Comission for Africa“. Dort debattieren sie beispielsweise die Themen „Helping people in LEDCs suffering from the effects of El Niño“, „The question of Syrian Golan“ oder „Homosexual rights in LEDCs and NICs“.
Auch die Rollen der Gastredner waren prominent besetzt. So eröffnete der US Consul General to Hamburg, Mr. Rick Yoneoka, selbst ein ehemaliger MUN-Teilnehmer, mit seiner Rede die Opening Ceremony in den Mozartsälen.
Zum zehnmaligen Jubiläum der MUNoH durften auch Alumni sowie altgediente MUN-Directors die Rollen der Debattierenden in einer sogenannten Fun-Debate zum Thema „Should drones be allowed to help Santa Claus deliver Christmas presents?“ einnehmen.
Jetzt freuen sich Delegierte und MUN-Directors auf MUNoH 2019.

Teilnahme an der Fußball-Stadtmeisterschaft 2018

Die Jahrgänge 1999-2003 unserer Schule haben am 18.09.2018 an der Fußball Stadtmeisterschaft teilgenommen.

Mit sehr viel Motivation und Teamgeist traten unsere Spieler auf den Platz.
Das erste Spiel gegen das Reinoldus- und Schiller-Gymnasium verlief in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. Zur Pause betrug der Spielstand 0:1. Die zweite Halbzeit verlief unglücklicherweise nicht wie die erste, folglich verlor das Leibniz-Gymnasium am Ende gegen einen starken Gegner mit 0:3.
Das zweite Spiel gegen die Wilhelm-Busch-Realschule hingegen verlief mehr zu unseren Gunsten. Unsere Spieler dominierten das Spiel an vielen Stellen. Obwohl nicht alle Chancen genutzt wurden, stand es zur Halbzeit 1:0 und wir konnten das Spiel, mit einem Endstand von 3:0, für uns entscheiden.
Da nur die erste Mannschaft jeder Gruppe in die nächste Runde kommt, haben wir es leider nicht in die Endrunde geschafft.
Wir danken Herrn van Staa, Herrn Schmidt-Sonnenschein und Frau Baumgart für ihre Organisation, Motivation und ihren Beistand.

Robin Drexhage (Q1)

Bau von Bienenhotels

Ein Projekt für Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen anlässlich der Projekttage vom 10. bis 12. Juli 2018

Wildbienen produzieren zwar keinen Honig, sind aber trotzdem wichtig. Sie bestäuben zusammen mit anderen Insekten unsere Pflanzen. Der BUND schätze den ökonomischen Wert der Bestäubung von Nutzpflanzen durch Insekten in Europa auf 14 Milliarden Euro pro Jahr.
Die Wildbienen sind jedoch durch den Einsatz von Pestiziden und durch die Zerstörung ihrer Lebensräume bedroht. Um einen kleinen Beitrag zu ihren Schutz zu leisten, kann man in seinem Garten pollenreiche, einheimische Blumen anpflanzen, auf den Einsatz von Pestiziden verzichten und Nisthilfen bauen.
(Quelle: https://www.bund.net/service/publikationen/detail/publication/wie-helfe-ich-den-wildbienen/)

Dieser Anregung zum Bau von Nisthilfen sind 20 Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen des Leibniz Gymnasiums Dortmund im Rahmen der Projekttage des Schuljahres 2017/18 gefolgt und haben in unserer MINT- Werkstatt Bienenhotels gebaut.
Dazu bauten sie zunächst Holzkästen, um diese anschließend mit verschiedenen Materialien zu befüllen.
Es wurden Holzscheite zurechtgesägt und mit Bohrungen quer zur Ringmaserung versehen, Strohhalme und Pappröhren wurden mit Gips in leeren Konservendosen befestigt, Bambusstäbe wurden zu etwa 10cm lange Röhren gesägt, vom Mark befreit und an den Boden der Holzkisten geleimt.

(Leitung des Projektes: Dr. Küper, Dr. Burger)

Warmes Essen in der Cafeteria

Ab Montag, dem 10. September wird es zunächst zweimal in der Woche ein warmes Essen in der Cafeteria geben.
Die „AG gesunde Ernährung“ bestehend aus Eltern und Schülern hat in Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen der Cafeteria ein Unternehmen gefunden, das ein Menü in Mehrportionsschalen anbietet und sich bei der Zubereitung an die Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung hält.
Geplant ist, dass es zunächst immer mittwochs und donnerstags warmes Essen geben wird. Der Preis wird bei 3,50€ liegen.
Um genau planen zu können, erwerben die Schülerinnen und Schüler morgens, (spätestens bis zum Ende der ersten großen Pause) am Kiosk oder in der Cafeteria einen Chip, der dann bei der Essensausgabe in der zweiten Pause eingelöst wird.
Da diese Neuerung zusätzliche Arbeit mit sich bringt, sind wir auf tatkräftige Mithilfe ALLER angewiesen.
Wir werden mit Geschirr arbeiten, um Müll zu vermeiden. Das warme Essen soll nur in der Cafeteria verzehrt werden und das Geschirr muss, wie auch in den Grundschulen üblich, nach dem Essen auf dem bereitgestellten Geschirrwagen gestapelt werden.
Die Menüs werden auf der Tafel in der Cafeteria, im Foyer und auf dem digitalen schwarzen Brett bekannt gegeben.
Die Zutatenliste der Speisen kann in einem Ordner in der Cafeteria eingesehen werden.
Bestimmt wird es anfangs noch holperig laufen. Das bitten wir, zu entschuldigen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn sich weitere Eltern fänden, die bei der Ausgabe jeweils in der zweiten Pause mittwochs und donnerstags helfen könnten.
Achtung: Da uns in der ersten Woche ein Koch unterstützt, der leider nur am Montag kann, startet das warme Essen am Montag, den 10. September. Am Montag gibt es eine Spätzlepfanne mit Gemüse, am Mittwoch einen Kartoffeleintopf mit Rindswürstchen.

Die „AG gesunde Ernährung“

Latein-Kurs im Römermuseum

Der Latein EF-Kurs besuchte zum Abschluss des Schuljahres das LWL-Römermuseum in Haltern.
Die letzte Lateinstunde am Leibniz-Gymnasium bot den SuS noch einmal etwas Besonderes. Die SuS konnten mit dem Besuch im LWL-Römermuseum Haltern am See ihren Horizont praktisch erweitern. Nach einer Besichtigung des rekonstruierten Römerlagers Aliso nahmen die SuS am Workshop „Deine Schrift Lateinisch…“ teil. Dabei gewannen sie einen Einblick in die Ursprünge unser heutigen Schrift, lernten  Schreibgeräte aus römischer Zeit kennen und durften am Ende selbst etwas auf Papyrus schreiben und als Andenken mitnehmen.
(Herr van Staa)

Informationsabend zum Indien-Austausch Im Schuljahr 2018/19

Alle interessierten Eltern, Schülerinnen und Schüler der Stufe EF (kommende Stufe Q1) sind herzlich zum Informationsabend zu unserem Indien-Austausch mit der G. D. Goenka Global School in Hisar eingeladen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 28. Juni um 19.00 Uhr im Musikraum (Raum 112) statt.

Delhi ist von Frankfurt aus direkt in siebeneinhalb Flugstunden zu
erreichen. Die G. D. Goenka School Hisar ist ca. 150 km nordwestlich von Delhi im Bundesstaat Haryana gelegen. Sie verfügt über mehrere Schulbusse, die sämtliche Fahrten vor Ort sicher und zuverlässig gewährleisten können. Die Schule selbst ist ein moderner, sicherer Gebäudekomplex, auf dem unsere Schülerinnen und Schüler dann auch untergebracht und verpflegt werden. Die Qualität von Essen und Trinken und auch die hygienischen Verhältnisse genügen eindeutig unseren Standards. Zu den geplanten Programmpunkten vor Ort zählen eine Besichtigung des Taj Mahal und anderer Sehenswürdigkeiten, eine Städtetour durch Delhi sowie ein Besuch in Gurgaon, der hochmodernen Satellitenstadt von Delhi, in der u. a. viele Riesen der Informationstechnologie-Branche beheimatet sind.

Aufgrund der klimatischen Bedingungen in Indien haben wir für das kommende Schuljahr einen anderen Zeitraum vereinbart: Der Besuch  unserer Schülerinnen und Schüler ist für die Zeit etwa 23. Oktober bis zum 7. November 2018 geplant. Die Kosten, die auf jeden Teilnehmer zukommen, setzen sich im Wesentlichen aus Bahn- und Flugticket sowie einer Visumsgebühr zusammen. Hinzu kommt ein Beitrag für die Finanzierung des Gegebesuchs der indischen Schülerinnnen und Schüler. Für die Verpflegung und Unterkunft vor Ort sowie für die diversen Programmpunkte fallen keinerlei weitere Kosten an. Jeder Teilnehmer nimmt im Gegenzug eine indische Schülerin bzw. einen indischen Schüler auf.

Das verbindliche Anmeldeverfahrten wird noch vor den Sommernferien stattfinden!

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen.

M. Tiaden, Dr. D. Draxler